ANZEIGE: Home / Empire / So werden Handys in 2021 gekauft

So werden Handys in 2021 gekauft

In den letzten Jahren ist so einiges passiert. Nicht nur in der Technologie der Smartphones hat sich so einiges getan. Auch in Sachen Umwelt hat sich der Fokus der Menschen um Welten geändert. Die Menschen haben ihr Bewusstsein dahingehend erweitert, und sind deutlich Umweltbewusster geworden. Das hat seine Gründe, denn mit dem Klimawandel im Hinterkopf lässt sich ein solches Denken kaum umgehen. Selbstverständlich hat das auch einen Einfluss auf das Kaufen von elektronischen Produkten hervorgerufen. Seit Jahren versuchen Hersteller, ihre Produkte nachhaltiger herzustellen, um damit dem Verbraucher und der Umwelt entgegenzukommen. Doch hierbei muss man auch auf einiges achten. Was das ist, verraten wir in den folgenden Zeilen. 

Gebrauchte Smartphones – geht das wirklich? 

Die kurze Antwort ist JA, auch Smartphones können, so wie so gut wie alles andere, gebraucht erworben werden. Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Der eine schwört auf Seiten, wo privat ein Handy gekauft wird. Das ist eine gute und einfache Möglichkeit, wobei meist ein günstigerer Preis erzielt werden kann. Der Nachteil: Es gibt oftmals keine Garantie. Anders sieht es bei größeren Händlern aus. Will man Handys gebraucht kaufen, und gleichzeitig sicherstellen, dass man keinen Fup kauft, so kann man sich an größere Händler auf dem Handy- und Elektronikmarkt wenden. Hierbei gibt es oftmals außerdem die Möglichkeit, eine Jahrelange Garantie zu bekommen. Die Vorteile des Kaufes über einen Händler sind deshalb eindeutig: Es wird nicht nur für eine passende Garantie gesorgt, sondern auch professionelle Hilfe ist nur einen Klick weit weg. Und gleichzeitig ist der Preis im Vergleich zu neuen Handys unschlagbar. Das Beste dabei: die Umwelt wird ganz automatisch mehr geschont, als wenn ein neues Gerät gekauft werden würde. Elektronikrecycling ist deshalb ein ganz großes Thema in 2021, wenn es um den Erwerb eines neuen Handys geht. 

So funktioniert Elektronikrecycling

Elektronikrecycling hört sich ganz einfach an, aber es steckt noch viel mehr hinter dem relativ neuen Wort. Oftmals funktioniert das folgendermaßen. Ein Privater Händler oder ein Unternehmen will sein Handy oder Produkt loswerden, und verkauft es an einen der renommierten Händler. Der Händler achtet hierbei haargenau auf einen Standard, der sich zum weiterverkauf eignet. Danach wird das Produkt gründlich getestet und eventuelle Schäden und Mängel werden repariert. In diesem Schritt werden alle Daten des Geräts gelöscht, und das Handy wird von Außen und Innen vollständig gereinigt. Auf diesem Wege wird ein altes Handy aufbereitet, sodass es für den Käufer und sein Nutzen bereit ist. Elektronikrecycling funktioniert also, und ist teil der nachhaltigen Zukunft. 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über Toni Ebert

Toni ist bei mobildingser zuständig für aktuelle Angebote aus Fernost. Eigentlich entstammt er dem Apple-Lager, scheut aber nicht vor dem Blick über den Tellerrrand. Telefon: +49 (0) 3322 426 4609

Mehr davon...

An die Autofahrer: Tipps für den Frühling

Sobald der Winter vorüber ist und sommerliches Wetter den Frühling prägt, dann sollte nicht nur ...