UMi Divoix DV550 im Test - die perfekte Balance zwischen tiefen und hohen Tönen dank dualer Treibereinheit - Mobildingser
Home / Gadgets / UMi Divoix DV550 im Test – die perfekte Balance zwischen tiefen und hohen Tönen dank dualer Treibereinheit

UMi Divoix DV550 im Test – die perfekte Balance zwischen tiefen und hohen Tönen dank dualer Treibereinheit

UMi ist auf unseren Blog bereits ein bekannter Smartphone Hersteller, doch dieser hat auch eine eigene Kopfhörer Serie am Start. Ich konnte für euch die neuen Divoix DV550 testen, die dank einer dualen Treibereinheit den Unterschied von tiefen und hohen Tönen besonders gut wiedergeben sollen. Ob sie dies auch wirklich schaffen und mit welchen Besonderheiten sie noch ausgestattet sind, erfahrt ihr jetzt.

IMG_9683

Werfen wir erstmal einen kleinen Blick auf die Spezifikationen:

Treibereinheit: Dynamic Moving Coil
Treibergröße: 10mm+6mm
Frequenzbereich: 10Hz-20kHz
Membrangröße: φ9.2mm
Impedanz: 16 Ω±15%
Empfindlichkeit: 98±3dB
Kabellänge: 1.2m, abnehmbar!
Anschluss: 3.5mm

Divoix DV550 – Das Unboxing

Die In-Ear Kopfhörer werden in einer schicken und wertigen schwarzen Metallbüchse geliefert, auf der das Divoix Logo prangt. Wenn man den Deckel der Box öffnet findet man zuerst die Kopfhörer und dann die ganzen unterschiedlichen Ohrstöpsel, ganze sechs Stück an der Zahl. Außerdem liegt noch eine englische Bedienungsanleitung bei.

 

IMG_9685 IMG_9684

Die erste große Überraschung waren die einzigartigen abnehmbaren Kopfhörer und ich hatte kurz Angst, dass dieses Feature eher negativ auffällt und sie nicht so gut halten und kurzerhand vom Kabel fliegen könnten. Doch glücklicherweise halten sie sehr fest an den Kabelenden, weshalb man sich hier keine Gedanken machen muss.

Auch muss man sagen, dass sowohl die Kabel als auch die Kopfhörer sehr gut verarbeitet sind. Die Kabel weisen eine leichte Gummierung auf, die durch ein besonderes Muster, eine Verknotung der Kabel in z.B. der Tasche verhindert. Die eigentlichen In-Ear´s fühlen sich schön metallisch an, da sie vollständig aus Aluminium gefräst sind. Sie machen einiges her und sind absolut sauber verarbeitet.

IMG_9686IMG_9691

Der Klinkenstecker und auch die beiden Kabelenden, an denen die Kopfhörer aufgesteckt werden, sind mit Gold ummandelt. Es ist auch eine Bedieneinheit vorhanden, die trotz Plastik sehr robust daher kommt und zur Steuerung der Musik benutzt werden kann. Ein Mikrofon für Tonaufnahmen oder Telefonie ist ebenfalls eingebaut, es bietet eine überraschend gute Qualität.

Die Steuereinheit bietet euch folgende Befehle:

  • Play und Pause = 1x Drücken
  • Ein Musikstück weitergehen = 2x Drücken
  • Ein Musikstück zurückgehen = 3x Drücken

IMG_9688 IMG_9687

Divoix DV550 – Der Tragekomfort 

Wie bereits schon oben kurz erwähnt, werden euch sechs verschiedentlich große Ohrstöpsel mitgeliefert und das ist ein großer Pluspunkt. Denn hier ist für jeden etwas dabei, ich zum Beispiel habe mich mal nicht für die klassische Form (rot) entschieden, sondern für die andere (schwarz) und siehe da, die Kopfhörer schirmen Außengeräusche fast komplett ab und halten perfekt in meinen Ohren. Sie sind auf Dauer nicht störend zu tragen und eignen sich deshalb ebenfalls gut als Sportkopfhörer.

IMG_9689 IMG_9690

Divoix DV550 – Der Klang

Natürlich ist der Klang bei Musikgadgets das A und O und hier überzeugen die Divoix DV550 in vollen Massen. Die verbaute duale Treibereinheit trennt Tiefen und Höhen, sodass ein sehr ausgewogener und reiner Sound aus den Kopfhörern kommt. Die verbaute Hardware mit einen 10 mm Woofer und einen 6 mm Tweeter erreicht eine Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 kHz, bei einer Empfindlichkeit von 100+-3dB und einer Impedanz von 10 ohm +/- 15%. Und das merkt man auch, Bässe sind ordentlich vorhanden, man könnte sogar manchmal meinen, dass die Kopfhörer in den Ohren vibrieren. Doch die Mitten und Höhen werden ebenfalls sehr gut und nicht verzogen dargestellt, das sicherlich der dualen Treibereinheit zu verdanken ist. Diese perfekte Differenz zwischen hohen und tiefen Tönen eignet sich besonders für Musikstücke, bei denen viele Instrumente zusammenkommen. So hört man z.B. den E-Bass und gleichzeitig die Triangel perfekt heraus. Ach und die Lautstärke liegt ebenfalls auf einen so hohen Niveau, dass ich nur mal ganz kurz „voll auf drehen“ konnte.

IMG_9693
IMG_9692

Divoix DV550 – Das Fazit

Die UMi Divoix DV550 bieten für einen schmalen Geldbeutel eine sehr gute Verarbeitung, besondere Features und einen satten Sound. Ich kann sie jedem empfehlen, der nicht gleich ein ganzes Vermögen für Kopfhörer ausgeben will, denn sie kosten aktuell nur 23 Euro direkt bei Amazon. Somit liegen sie preislich, sowie auch klanglich, auf der Höhe der Xiaomi Piston 3, wobei sie euch ein klein bisschen mehr Lieferumfang bieten.

UMi Divoix DV550 im Test – die perfekte Balance zwischen tiefen und hohen Tönen dank dualer Treibereinheit
4 (80%) 2 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über Till Westhof

...ist freier Blogger auf Mobildingser.com. Er interessiert sich für alle technischen Neuheiten aus China und berichtet euch darüber. Mail: till@mobildingser.com / Telefon: +49 (0) 3322 426 4609

Mehr davon...

Kurz & Knapp – Das UMi Z könnte das erste Smartphone mit einem Helio X27 SoC an Bord werden

Das erste Mal, dass wir von der Existenz des Helio X27 Prozessors gehört hatten, war ...