Das OnePlus 2 im Test - Ausgepackt und eingerichtet. Die erste Eindrücke vom selbsternannten "Flagship-Killer 2016" - Mobildingser
Home / Reviews / Mobildingser-Reviews / Das OnePlus 2 im Test – Ausgepackt und eingerichtet. Die erste Eindrücke vom selbsternannten “Flagship-Killer 2016”

Das OnePlus 2 im Test – Ausgepackt und eingerichtet. Die erste Eindrücke vom selbsternannten “Flagship-Killer 2016”

(C)Mobildingser.com

Mit dem OnePlus 2 will das chinesische Start-Up OnePlus an den Erfolg des Vorgängermodell OnePlus One anknüpften, was aus meiner Sicht nicht gerade einfach werden wird, da das One aus dem vergangenen Jahr die Messlatte verdammt hoch gelegt hat. Selbstbewusst spricht der Hersteller beim der 2. Generation vom neuen “Flagship-Killer 2016” und ob das Unternehmen mit diesem Slogan zu weit aus dem Fenster lehnt oder nicht, werdet ihr im Laufe meines Reviews erfahren.

OnePlus liefert mit dem zweiten Smartphone in seiner noch jungen Unternehmensgeschichte einmal mehr ein gut ausgestattetes High-End-Smartphones ab, welches sich keineswegs vor der deutlich teureren Konkurrenz verstecken muss. Der Einstiegspreis für das OnePlus 2 liegt in der 16 GB-Variante bei grade mal 347 Euro und Dank der freundlichen Unterstützung von Tradingshenzen haben wir jetzt die Gelegenheit, dass OnePlus 2 für euch ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

IMG_9676

OnePlus 2 – Die technischen Daten

  • 5,5-Zoll Full HD IPS-Incell Display mit 1920 x 1080 Pixel
  • 64-Bit Octa-Core Qualcomm Snapdragon 810 v2.1 mit 1,8 Ghz
  • 4 GB LPDDR4 RAM 
  • 64 GB interner Speicher
  • 3.300mAh Akku (nicht entnehmbar)
  • Dual-SIM (2x Nano Sim)
  • LTE Cat.9
  • Android 5.1.1 mit Oxygen 2.0.2
  • Fingerabdruckscanner

OnePlus 2 – Der Lieferumfang

Das OnePlus 2 kommt in der OnePlus-typischen roten Verpackung, allerdings fällt die Verpackung dieses Mal etwas kleiner aus als noch beim Vorgänger. Nach dem Öffnen des Deckel kommt sofort das Gerät in seinem tiefschwarzen Gewand zum Vorschein. Neben dem Gerät an sich, findet man in der Produkt-Box noch einen kleinen Umschlag mit einer Kurzanleitung und diesmal fehlt im Lieferumfang ein SIM-Tool zum Entfernen der SIM-Karte(n).

(c)Mobildingser

Dieses ist beim neuen Modell aber auch nicht von Nöten, da sich die zwei SIM-Karten durch das Öffnen des Backcover ganz einfach wechseln lassen. Neben dem üblichen Lesestoff gibt es noch ein 2A-Ladegerät in den Farben des Herstellers (rot/weiß) und da es sich bei unserem Testgerät um die chinesische Variante des OnePlus 2 handelt, packt Tradingshenzen noch einen kleinen Adapter oben drauf, damit das originale Ladegerät auch genutzt werden kann. Als Ladekabel gibt es vom Hersteller ein mitgeliefertes Dual-USB-Kabel des Typ-C, welches sowohl zum Betanken des Gerätes verwendet wird oder für die Datenübertragung (Anschluss an einen PC) zum Einsatz kommt.

(C)Mobildingser.com

OnePlus 2 – Design und Verarbeitung

Das Chassis des OnePlus 2 besteht auch hier aus hochwertigen Aluminium und die Rückseite ist ähnlich wie beim Vorgängermodell wieder gewölbt. Die Rückseite des Gerätes verschließt erfreulicherweise wieder das altbekannte Standstone-Cover, welches dem Gerät eine ausgezeichnete Haptik verleiht. Auf der Frontseite befindet sich ein 5,5-Zoll FullHD IPS Display mit Corning Gorilla Glas 3 on Top, was den Bildschirm vor Kratzer und lästigen Fingerabdrücken schützen soll.

(C)Mobildingser.com

Direkt unterhalb des Bildschirmes befinden sich 3 verbaute Sensortasten, über welche der User den Home-Screen und das Multi-Tasking-Menu aufrufen oder zurück blättern (Zurück-Button) kann. Die Tasten sind im Vergleich zum Vorgänger deutlich besser beleuchtet und der sogenannte Home-Button beherbergt zugleich auch den Fingerabdrucksensor. Anders als etwa bei Samsung-Smartphones, ist dieser Home-Button nicht “drückbar” und so muss man einfach nur mit dem Finger diesen Sensor berühren um zum Startbildschirm zurück zu gelangen. Wer keine sensitiven Tasten mag (wie ich), dem bietet der Hersteller noch sogenannte On-Screen-Button als Alternative an.

(C)Mobildingser.com

Auf der Kopfseite des OnePlus 2 befindet sich links ein 3,5mm Klingenanschluss für Kopfhörer oder anderes Audio-Zubehör, es gibt dort ein zweites Mikrofon für die Geräuschunterdrückung und ein “Unterbrechungsstreifen” aus Kunststoff für die Funk-Antennen des Gerätes.

(C)Mobildingser.com

Auf der rechten Seite des Gerätes ist der sogenannte Power-Button untergebracht, oberhalb des Ein-/Aus-Schalters ist der Lautstärkeregler platziert und auf der linken Chassis-Seite hat ein Slider für die Lautstärken-Modi seinen Platz gefunden.

(C)Mobildingser.com

Auf der Rückseite verbaut der Hersteller eine 13 Megapixel Hauptkamera mit einer f/2.0-Blende, OIS (optische Bildstabilisierung) und einen Dual-LED Blitz, welcher allerdings nur einfarbig aber dafür ziemlich hell ist. Als Neuerung kommt beim OnePlus 2 ein Laser-Autofokus zum Einsatz und zu guter letzt findet man unterhalb der Kamera noch das allseits bekannte OnePlus-Logo.

(C)Mobildingser.com

Wenden wir uns zum Schluss unserer Reise rund um das Äußere des OnePlus 2, noch der Unterkante des Gerätes zu. Dort gibt es zwei Aussparungen hinter denen sich zum einen das Mikrofon und zum anderen ein Mono-Lautsprecher wiederfinden. Der Lautsprecher klingt im übrigen nach den ersten abgespielten Musiktiteln recht gut und hat im Gegensatz zum Vorgänger wesentlich mehr “Druck”. Anstelle eines Micro-USB-Anschlusses kommt nun ein USB-Typ C Port zum Einsatz, allerdings entpuppt sich dieser neuartige Anschluss hier als “kleine Mogelpackung“, da der Stecker rein physikalisch natürlich ein Typ-C-Anschuss ist, aber von der Übertragungsgeschwindigkeit her gleich arbeitet wie ein normaler Micro-USB-Port.

(C)Mobildingser.com

Insgesamt machen das Design und Verarbeitung, unter anderen dank des hochwertigen Aluminium und der viel leichter entfernbaren rückseitigen Abdeckung, einen deutlich besseren Eindruck als beim Vorgänger. Rein vom äußerlichen her hat sich an der Qualität im Gegensatz zum OnePlus One so einiges getan, was sich auch bei den technischen Spezifikationen des OnePlus 2 fortsetzt.

Im Inneren werkelt hier ein 1,8 GHz Snapdragon 810 v2.1 aus dem Hause Qualcomm und als GPU kommt eine Adreno 430 zum Einsatz. Um ein flüssiges Multitasking zu ermöglichen setzt das Start-Up beim 64GB-Modell auf 4GB LPDDR4 RAM und im Gegensatz dazu, kommt die kleinere Version mit seinen 16 GB On-Bord-Speicher mit “nur” 3 GB LPDDR4 RAM daher. Anders als ich zuvor befürchtet hatte, entpuppte sich der SoC im Alltag bislang nicht als “Hitzkopf“, sondern wurde höchsten mal “Handwarm“, da die erzeugte Wärme offenbar gut über das Aluminium-Chassis abgeleitet wird. Wie dieser Umstand allerdings beim Gamen oder bei der Verwendung von leistungshungrigen App’s aussieht, bleibt abzuwarten.

IMG_9632

Der Prozessor verrichtet nach den ersten Tagen im aktiven Gebrauch auf jeden Fall sehr zuverlässig und zügig seine Arbeit und da wir uns nun auch schon so langsam dem Ende meines kleinen Hands-On zum OnePlus 2 nähren, hier noch ein erstes AnTuTu Benchmarks Resultat, welches knapp an der 60k-Marke kratzt.

Screenshot_2015-09-13-02-06-06 Screenshot_2015-09-13-02-05-57

Von den Konnektivitäten her, verfügt unser Test-Modell über FDD-LTE (Band1/3/7), WCDMA sowie GSM und die Satelliten für die Navigation lassen sich über GPS, AGPS und Glonass finden. Das LTE beim OnePlus 2 (hier in Luxemburg verwendet die Post und Join das Band 3) und Dual-Band (2,4-/5 GHz) Wifi 802.11ac funktionieren schnell und problemlos und auch ein erster kurzer Navigationstest mittels GPS war hier von Erfolg gekrönt.

Meinen ausführlicher Testbericht mit allen Details wird in nächsten Tagen folgen und falls ihr spezielle Fragen zum OnePlus 2 habt oder ich in meinem Review etwas näher auf einzelne Funktionen/Bauteile eingehen soll, dann hinterlasst diese Fragen doch direkt unter diesen Hands-On in den Kommentaren bzw. auf unserer Google Plus– oder Facebook-Seite.

Das OnePlus 2 im Test – Ausgepackt und eingerichtet. Die erste Eindrücke vom selbsternannten “Flagship-Killer 2016”
3.6 (72.38%) 21 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über Oliver Sierra

Olivier bloggt für Mobildingser und hat seine Wurzeln in dem kleinen Land Luxemburg. Er liebt alles was mit Technik zu tun hat egal ob Smartphones, Gadgets oder Tablets. Er ist überwiegend in der Androidwelt zuhause aber wandere gerne mal abseits davon. Seine Leidenschaft sind Ford oder Oldtimer egal welches Baujahres und die Fotografie. Seine Liebe zu Italien hat er seine liebsten zu verdanken. Mail: oliver@mobildingser.com / Telefon: +49 (0) 3322 426 4609

Mehr davon...

OnePlus 3T – Hersteller veröffentlicht versehentlich Spezifikationen vor dem Launch

Wie so oft vor einer jeden Smartphone-Präsentation, werden die offiziellen Spezifikationen des betreffenden Probanden vorzeitig ...