Ulefone Be Pro Review - The Next Generation mit LTE und 64-Bit Prozessor - Mobildingser
Home / Reviews / Mobildingser-Reviews / Ulefone Be Pro Review – The Next Generation mit LTE und 64-Bit Prozessor

Ulefone Be Pro Review – The Next Generation mit LTE und 64-Bit Prozessor

„64-Bit Prozessor“ – Technik der Zukunft – einer der meistgenannten Begriffe des vergangenen Jahres. Technik, die nur den hochpreisigen Geräten vorbehalten ist? Definitiv nein! Dass viel Leistung auch günstig geht beweist uns Ulefone mit seinem neusten LTE Modell dem Ulefone Be Pro!

DSCN3190

Die Verpackung und der Inhalt

Ulefone liefert das Be Pro in seiner üblichen weißen Papp-Box. Im inneren dieser Schachtel befanden sich nach dem Öffnen zum einen natürlich das Ulefone Be Pro selbst, ein Euro-Netzteil, ein USB Kabel, eine passende Displayschutzfolie und ein kleines, rotes Handbuch, welches die wichtigsten Funktionen des Gerätes beschreibt. Als kleine extra Beigabe gab es zum Be Pro noch ein schwarzes Sandstone-Cover dazu, welches man in dieser Form vom OnePlus One kennt.

DSCN3177

Auf der Rückseite der Verpackung befindet man die wichtigsten Features des Ulefone Be Pro und es gibt auch eine kurze Übersicht über die Netzfrequenzen welche vom Gerät unterstützt werden.

DSCN3154

Das Design und die Verarbeitung

Das Design des Ulefone Be Pro ist stark an das des OnePlus One angelehnt und auf den ersten Blick macht das Gerät auf mich einen sehr hochwertigen Eindruck. Ein Detail welches sofort ins Auge sticht, ist der Rahmen aus gebürstetem Aluminium. Der Rahmen steht leicht über die äußeren Kanten des Displays hinaus und bietet somit auch einen kleinen “Rundumschutz” für den Bildschirm.

DSCN3168

In den Seitenränder befinden sich lediglich die Knöpfe zum Ein- und Ausschalten (rechts) des Be Pro und der Lautstärkeregler (links). Weitere Tasten oder etwasKartenslots gibt es in den Rändern nicht, so das die SIM-Karten-Steckplätze und der Einschub für die microSD-Karte unter der rückseitigen Abdeckung ihren Platz haben.

DSCN3162

In der Oberkante des Be Pro finden wir den USB-Anschluss zum Aufladen des Gerätes und rechts daneben ist der 3,5mm Kopfhöreranschluss platziert. Ich persönlich hätte mit den USB-Anschluss in der unterkante des Gerätes gewünscht, da dies das Aufladen im Auto etwas erleichtern würde (reine Geschmackssache). Die Unterseite ist im Großen und Ganzen “clean” und es gibt lediglich eine winzige Öffnung für das Anruf-Mikrofon.

DSCN3161

Auf der Rückseite ist mittig im oberen Drittel die Hauptkamera untergebracht. Direkt darunter würde der LED-Blitz platziert und in der unteren Hälfte der Rückseite gibt es einen lange Öffnung für den Mono-Lautsprecher. Die Batterieabdeckung des Be Pro ist aus dunkelblauen (matt) Kunststoff gefertigt und ist echt griffig. Am besten gefällt mit aber das extra mitgelieferte Sandstone-Cover welche dem Ganzen eine noch bessere Haptik gibt.

DSCN3166

Das Display

Das verwendete 5,5-Zoll IPS Display kommt aus dem Hause LG, löst mit 1280 x 720 Pixel auf und verfügt über die weit verbreitete OGS-Technologie (One Glass Solution).

IMG_20150203_140501

Nach dem der Bootvorgang abgeschlossen war, fallen einem sofort die knackigen kräftigen Farben auf die das Panel liefert, welche aber nicht übertrieben sind sondern sehr realitätsnah. Da es sich bei diesem Display nicht um ein FullHD Panel handelt errechnet sich eine Pixeldichte von “nur” 267 PPI, aber dennoch ist die visuelle Wiedergabe auf dem Bildschirm sehr scharf und kontrastreich.

IMG_20150203_140353

Die Performance 

Ein Vier-Kern 64-Bit MT6732 Prozessor von MediaTek der mit 1,5 GHz getaktet ist und von einer Mali-T760 Grafikeinheit begleitet wird, sorgen für einen geschmeidigen und flüssigen Betrieb des Ulefon Be Pro.

DSCN3179

Für das Multitasking stehen dem User 2 GB RAM als Arbeitsspeicher zu Verfügung und für Fotos, Filme und Applikationen gibt es einen 16 GB On-Bord-Speicher welcher mit einer microSD-Karte von bis zu 64 GB erweitert werden kann. Kurzum bedeutet das, mal eben mehrere Apps gleichzeitig geöffnen und nutzen: kein Problem und auch für eure “Reise-Mediathek” ist genügend Platz vorhanden.

Screenshot_2015-02-11-04-34-54 Screenshot_2015-02-11-04-35-09 Screenshot_2015-02-11-04-26-06

Auf dem Gerät ist Android in der Version 4.4.4 vorinstalliert und ich konnte feststellen, das diese wirklich fein auf das Be Pro abgestimmt ist. Es gab also beim Gebrauch keine Ruckler oder Hänger. Einige nette Spielereien wie eine Gesten-Steuerung und die umfangreichen Einstellmöglichkeiten der Benachrichtigungs-LED sollen hier natürlich nicht unerwähnt bleiben.

Screenshot_2015-02-22-20-00-30 Screenshot_2015-02-22-20-00-50 Screenshot_2015-02-22-20-01-06

Die Firmware-Entwicklung war schon beim Be One ein großes Plus bei Ulefone und wird beim Be Pro natürlich fortgeführt. Somit hält der Hersteller die auf dem Be Pro installierte Firmware immer auf dem laufenden (das letztes OTA-Update von Ulefone am 12.02.2015).

Aber in ganz naher Zukunft verspricht Ulefone sogar noch mehr! Noch im Laufe des Februar soll das Update auf Android 5.xx für das Be Pro veröffentlicht werden!

Der Akku ist mit seiner Kapazität von 2600mAh mit Sicherheit kein Monster, aber ordentlich abgestimmt auf den Rest des Be Pro – in der Kombi Display, Prozessor und Firmware bin ich locker über den Tag gekommen.

DSCN3174

Auch das verbaute 3D Sound-Modul macht ordentlich was her. Per Equalizer mal eben ein paar Einstellungen ausprobieren, oder die Olympiahalle per “Halleinstellung” simulieren – alles kein Problem mit der Stock Music-App!

Netzwerke und Telefonie

IMG_20150203_140807

LTE macht Freude: wenn man in einem Gebiet wohnt wo LTE angeboten wird und man genau bei diesem LTE Anbieter auch noch einen Mobilfunkvertrag mit LTE hat. Das Ulefone Be Pro unterstützt FDD-LTE 800/1800/2100/2600 MHz, der Empfang ist tadellos und auch das Umschalten zwischen LTE, 3G und 2G funktioniert ohne Probleme.

Screenshot_2015-02-16-00-14-49 Screenshot_2015-02-22-14-07-53 Screenshot_2015-02-22-14-08-00

Natürlich ist das Be Pro ein Dual-SIM Modell und bietet einen Standard- und einen Micro-SIM Kartensteckplatz. Somit könnt ihr das Gerät wie ich problemlos als Privat-/ Job-Handy nutzen und erspart euch somit das herumschleppen von zwei Telefonen. Die Sprachqualität beim Telefonieren mit dem Be Pro fällt durchweg positiv aus. Der Klang der Ohrmuschel ist kristallklar und es lässt sich auch in einer geräuschvollen Umgebung Alles sehr gut verstehen.

DSCN3173

MediaTek und GPS, waren in der Vergangenheit zwei Dinge die nicht zusammenpassten und es gab hier immer wieder Probleme. Wie sich aber zeigt, sind diese Zeiten nun scheinbar endgültig vorbei und die Unstimmigkeiten zwischen diesen beiden Komponenten sind beseitigt.
Ab ins Auto, Ziel eintragen, auf Navigation drücken und losfahren. Innerhalb weniger Sekunden hatte ich einen Standort (sogar den Richtigen) und die Routenführung begann; schnell und zuverlässig. Kurzum – Perfekt!

Screenshot_2015-02-11-09-33-42

Die Konnektivitäten und Sensoren

Das Ulefone Be Pro unterstützt Dual-Band WiFi (2,4-/5 GHz) nach 802.11 b/g/n Standard, verfügt über Bluetooth v4.0 und einen microUSB 2.0 Anschluss. Alle genannten Verbindungsfeatures funktionierten tadellos und es gab keine Verbindungsabdrücke. Desweiteren kommt das Gerät auch mit HotKnot, dem MediaTek-Gegenstück des bekannten NFC-Feature, welche eine drahtlose Verbindung zu anderen Geräten mit HotKnot ermöglicht.

Die Kameras

Die Hauptkamera sorgte nach der Veröffentlichung des Ulefon Be Pro für viel Gesprächsstoff. Im offiziellen Datenblatt des Gerätes ist für die Rückseite ein 13 Megapixel Sony IMX 214 Sensor angegeben. Diese Angabe erwies sich im Nachhinein als FALSCH (wir hatten berichtet). Tatsächlich ist eine 8 Megapixel Sensor von OmniVision (OV8865) verbaut und Ulefone hatte sich für diesen Fauxpas offiziell entschuldigt. Für die Aufnahme von Selfies oder für Video-Chats ist oben links über dem Display ein 5 Megapixel Sensor platziert.

IMG_20150222_120453
Testfoto Tag Ulefone Be Pro

Nichtsdestotrotz macht die Hauptkamera richtig gute Bilder und die Kamera-App bietet neben den Standard-Features einen Bild in Bild- und Live Modus, einen Bewegungserkennungsmodus, Panorama und 360° Funktion. Zusätzlich können Fotos in verschiedenen Modi gemacht werden: u.a. gibt es einen Film-, Elegant-, Cool-, Sepia und Mono-Modus. Soweit die Theorie…

Screenshot_2015-02-22-20-47-42

Die Praxis sieht aus wie von Ulefone geplant: Modi auswählen und Fotos machen, den Rest erledigten die Programmierer und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der Autofokus reagiert schnell und zuverlässig, ebenso die automatische Belichtungssteuerung. Die Ergebnisse sind eher etwas zu dunkel, aber das kann ich ja wenn gewünscht korrigieren.

IMG_20150222_124717
Testfoto im HDR-Modus

Und: die eingefangenen Fotos sind auch auf dem PC oder am TV fein anzuschauen. Dafür dass die Firmware sicher noch weiter entwickelt wird, und auch die Kamera App, ist das Ergebnis schon heute mehr als brauchbar. Videoaufnahmen sind in einer FHD 1080P Auflösung möglich; erfreut war ich darüber dass meine Aufnahmen ohne Aussetzer aufgezeichnet werden.

IMG_20150222_150149
Nahaufnahme Tag

Das Fazit

Ulefone hat seine Hausaufgaben gemacht. Mit dem Be Pro liefern der Hersteller ein LTE-Smartphone mit einem aktuellem 64-Bit Prozessor. Das Gesamtpaket komplettiert ein farbkräftiges Display, ordentliche Kameras und schon jetzt eine sehr gut ausgereifte Firmware. Das Be Pro ist hochwertig verarbeitet, es wirkt durch den verbauten Metallrahmen und stabile Schalter aus Metall recht edel.

DSCN3189

Alles in allem hinterlässt das Ulefone Be Pro bei mir einen feinen Gesamteindruck und es machte auch unterwegs richtig Freude. Daher kann ich das Be Pro für einen geforderten Kaufpreis von $169,99 oder umgerechnet 149 Euro mehr als empfehlen!

Wenn ihr jetzt richtig Lust auf das Ulefone Be Pro bekommen habt, könnt ihr dieses HIER bei Geekbuying (auch unser Review-Gerät wurde von Geekbuying geliefert) käuflich erwerben und mit unsrem Rabatt-Code TSBEJJIO könnt ihr sogar noch $15 vom Kaufpreis sparen!

Und zu guter Letzt könnt ihr euch hier noch unser Hands On Video anschauen:

Ulefone Be Pro Review – The Next Generation mit LTE und 64-Bit Prozessor
4.7 (93.33%) 3 Bewertungen

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Über Sebastian Päthe

Ford-Fan-> Fiesta Fahrer. Androidfan und TechNerd. Photography-Addicted (Sony Alpha 65). Familenvater. Freestyle-Hobbykoch auf https://kuechenepiso.de Liebhaber elektronischer Musik. Auch vertreten bei Google+, Twitter und Instagram. Follow me. :-) Mail: sebastian@mobildingser.com / Telefon: +49 (0) 3322 426 4609

Mehr davon...

Das neue Leagoo S9 ist der perfekte Nachbau des iPhone X

Mit jedem neuen iPhone Design von Apple werden auch seine Nachahmer dazu angeregt, ebenjenes zu ...